Start // Artikeln // Kultur // Rezensionen

Rezensionen

Juli Zeh, Corpus Delicti, 2009

Der teuflische Mephistopheles in Goethes Faust definiert sich selbst als „Teil von jener Kraft, die stets das Böse will, und nur das Gute schafft.“ Goethes Denken war zutiefst dialektisch geprägt. In der Geschichte kennen wir die umgekehrte Dialektik: Eine Utopie schlägt in eine Katastrophe um. Diese Erfahrung erscheint in vielen …

Weiter lesen »

Holger Schwenke: „Günter Grass, Katz und Maus. Eine Novelle“

Der amerikanische Historiker Timothy Snyder beklagte unlängst im SPIEGEL, dass es ein Kardinalfehler der deutschen Ostpolitik der letzten 50 Jahre gewesen sei, im Verhältnis zur Sowjetunion und ihren Nachfolgestaaten nicht zwischen Schuld und Verantwortung unterscheiden zu können. Wenn die neue Ostpolitik Willy Brandts aus verständlichen Gründen im Zusammenhang mit einer …

Weiter lesen »

Andreas Altmann. Einmal rundherum.

A.Altmann-Einma-rundherum

Andreas Altmann, Einmal rundherum, 154 S., rororo, 7,95€, Reinbek 2002 Andreas Altmann ist in genau 60 Tagen um die Welt gereist. Schneller als Jules Verne. Warum tut man sich so etwas an? Sicher nicht, um Land und Leute kennen zu lernen, schon gar nicht, um die üblichen Sehenswürdigkeiten abzuhaken. Es …

Weiter lesen »

Teju Cole, Open City

Teju Cole-umschlag

Wenn Paris die Hauptstadt des 19. Jahrhunderts war, dann New York die des 20. Hier pulsierte das Herz der westlichen Welt, hier war man dem Zeitgeist am nächsten, und – wir wissen es spätestens seit Frank Sinatra – wenn man es hier schafft, dann schafft man es überall.

Weiter lesen »
Яндекс.Метрика